close X

GoldStar TV präsentiert:
Interview mit Charly Brunner

GoldStar TV hat anlässlich seines 65. Geburtstags mit dem österreichischen Schlagerstar Charly Brunner gesprochen. In dem sehr offenen Interview gab er nicht nur seinen Lieblingsschlager preis, sondern plauderte auch über Veränderungen in der Schlagerbranche und ließ die letzten 65 Jahre Revue passieren.

Schlagerstar Charly Brunner

Charly Brunner erblickte am 28. Februar 1955 in Graz das Licht der Welt. Bereits seit seinem 15. Lebensjahr machte er gemeinsam mit seinem Bruder Johann Musik. Als "Brunner & Brunner" wurden sie im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt, bevor sie nach 38 gemeinsamen Jahren im Jahr 2010 ihre Trennung bekanntgaben. Ende 2011 veröffentlichte Charly Brunner, der die meisten seiner Titel selbst schreibt, seine erste Solo-Single "Was immer du tust". Mit seinem Solo-Debütalbum konnte er direkt an frühere Erfolge anknüpfen und sich in den österreichischen Top-Ten Charts platzieren. 2012 begann auch seine Zusammenarbeit mit Simone Stelzer. Fortan traten sie als "Charly Brunner & Simone" oder auch als "Brunner & Stelzer" auf. 2018 gaben sie in der "Heimlich" Show von Florian Silbereisen ihre Liebe bekannt.

Alle Hits von Charly Brunner gibt es auf GoldStar TV und natürlich auch im Senderpaket FERNSEHEN MIT HERZ.

Das exklusive Interview

Im Interview mit GoldStar TV erzählt der Schlagerstar nicht nur über seinen 65. Geburtstag, sondern blickt auch auf seine erfolgreiche Karriere zurück und berichtet, wie er die größten Veränderungen in der Schlagerbranche wahrgenommen hat.

Lieber Charly, du hast demnächst Geburtstag. weißt du schon, wie du ihn verbringen wirst?

Charly: Nein, ich habe noch keine Pläne. Der Geburtstag kommt jedes Jahr wieder, Gott sei Dank. Aber da gibt es überhaupt keine Pläne. Ich habe auch da keine Zahl im Kopf, meinen 60. Geburtstag habe ich z.B. im Studio verbracht. Da haben wir kurz am Abend ein Glas Wein getrunken und das war es dann. Das sind so Rituale, die als Kind sehr erfrischend sind und wo man sich drauf freut, weil man Geschenke bekommt, aber ab einem gewissen Alter ist es schön, wenn man sie einfach nur erleben kann.

Wenn du auf die letzten 65 Jahre zurückblickst, gibt es etwas, das du anders machen würdest?

Charly: Das ist immer eine schwierige Frage, was würde man anders machen. Ich denke, dass man im Grunde genommen immer wieder das Gleiche machen würde, was einem so das Gefühl vorgibt. Entscheidungen im Leben sind ja nicht rational, sondern die kommen ja immer aus einer Gefühlsregung heraus und ich denke, dass man das im Nachhinein nicht sagen kann. Von meiner Seite kann ich sagen, dass ich wirklich ein sehr schönes Leben gehabt habe und ich bin sehr zufrieden. Wenn ich nochmal auf die Welt kommen würde, was ich nicht hoffe, dann wäre es sicherlich schön, wenn es wieder so werden würde.

Was war dein ganz persönliches musikalisches Highlight der letzten 65 Jahre?

Charly: Die musikalischen Highlights sind ja bekannt (lacht). Aber die Glücksgefühle auf der Bühne zu stehen, sich wirklich einmal Gedanken darüber zu machen, dass man das immer noch kann und dass man das darf und dass einem da Menschen zuhören, das ist schon ein sehr großes Geschenk. Das nehme ich jetzt einfach als Geburtstagsgeschenk wahr. 

Welche großen Veränderungen hast du im Laufe deiner Karriere in der Schlagerbranche wahrgenommen?

Charly: Natürlich hat sich wahnsinnig viel verändert, vor allem durch die Digitalisierung und das Internet. Im Grunde genommen ist die Unterhaltungsbranche heutzutage viel zu schnelllebig geworden und es fühlt sich oft an als würde man mit einem Zug mit 300 km/h durch die Gegend fahren, ohne erleben zu können was wirklich abgeht. Da müssen alle mit leben – ich sage bewusst nicht kämpfen – denn die Umstände sind immer da, um auch gemeistert zu werden und nicht um daran herumzunörgeln. Wir haben natürlich schon schönere Zeiten erlebt in dieser Branche, es sind nur andere Bedingungen jetzt und wenn man sich da durchsetzen will, dann muss man einfach gut sein. Ich sage immer, durchstehen werden es eigentlich nur die, die eine gewisse Qualität haben. Es zeigt sich ja, wenn man sich heute die Sendungen anschaut und sich denkt, wer ist da denn eigentlich auf der Bühne richtig präsent? Es sind im Grunde immer noch die großen Namen, die sich nicht haben beirren lassen, ihren Weg zu gehen.  

Wie nimmst du den Schlagerboom der letzten Jahre wahr?

Charly: Der Schlager ist jetzt nicht für die Menschheit zum Überleben notwendig. Aussagen wie „der Schlagerboom“ oder „der Schlager lebt“ haben für mich immer so einen Anstrich als ob er schon einmal tot gewesen wäre. Er wird von gewissen Teilen der Medien immer kritisch beobachtet, viele können damit nichts anfangen, viele andere aber lieben das Ganze. Ich bin halt immer wieder in so einer Zwickmühle, weil die Schlagerhörer nie das Gefühl hatten, dass der Schlager tot ist und ein Schlagerboom ist für den Großteil der Künstler ja auch nicht vorhanden. Es gibt ein paar Acts und die lassen sich fast schon an zwei Händen abzählen, die davon richtig profitieren und das sind in der heutigen Zeit nun mal immer die Gleichen. Das ist halt das Dilemma, aber im Grunde genommen werden sich auch da wieder neue Wege ergeben.

Gibt es etwas, worauf sich deine Fans in nächster Zeit besonders freuen dürfen?

Charly: Ich habe jetzt noch keine großartigen Pläne um einen Erfolg herbeizureden, sondern einfach vor, weiterzumachen. Das ist nämlich das Beste gegen das Alter: Ein Leben zu leben und mit dem beschäftigt zu sein was man gerne hat und das ist bei Simone und mir die Musik.

Hast du ein Lebensmotto?

Charly: Das ist auch so eine Geschichte, ein Lebensmotto ist mir oft zu wenig. Oft regt man sich wahnsinnig auf über Sachen wo man dann in der nächsten Sekunde sagt „Warum machst du das eigentlich?“ Ich glaube, jeder Mensch will dem Leben einen Sinn geben. Sonst wäre das ganze ja sinnlos, wenn wir das nicht machen würden. Das Lebensmotto ist für mich, respektvoll mit anderen umzugehen und die Dinge so anzunehmen wie sie sind und daraus versuchen das Beste zu machen.

Hast du - einmal abgesehen von deinen eigenen Hits - einen Lieblingsschlager?

Charly: Es gibt einen Titel, in der Originalversion von Peter Maffay. Das ist ein Lied, das hat fünf Minuten gedauert, das kann man heute noch gut anhören. Das würde ich in die vorderste Reihe was meine Lieblingsschlager betrifft, stellen: „Du“ von Peter Maffay.

 

Zurück