Leicht hatte es die Schlagerbranche nicht, als am 18. Januar 1969 um 18:50 die erste Folge der Hitparade durch die analoge Fernsehröhre ans Licht der Öffentlichkeit gelangte. Beatmusik war damals angesagt und deutschsprachiges Liedgut hatte ein angestaubtes Image. Das sollte sich bald ändern, dank Dieter Thomas Heck (1969-84), dem ausgebildeten Rundfunkmoderator und TV-Neuling. Mit seinem rasanten Moderationsstil machte der Flensburger Schnellsprecher – sein Markenzeichen trug ihm zunächst ordentlich Kritik ein – die Hitparade zum Quotenerfolg.

 

Vier Top-Produktionen aus den kultigen Siebzigern


In unserer Sonderprogrammierung Hitparade – Kultparade präsentieren wir vier Top-Produktionen aus den Siebzigern, mit den größten Schlagerstars der damaligen Zeit, immer mittwochs um 20:15. Los geht’s am 6. September mit Kultclips aus dem Jahr 1971, bevor es mit Zwischenstopps über 1973 (13. September) und 1978 (20.September) ins Jahr 1979 (27. September) geht. Mit dabei sind legendäre und unvergessene Showgrößen wie Rex Gildo, Udo Jürgens, Michael Holm, Lena Valaitis, Bernd Clüver, Howard Carpendale oder Cindy & Bert. Nach 31 Jahren und 368 Folgen hieß es Abschied nehmen von der Hitparade. Am 16. Dezember 2000 lief mit der Sondersendung "Hits der Jahres 2000" die letzte Ausgabe.