Argentinien, Spanien, Österreich – das sind die Stationen, die Weltenbummler Semino Rossi auf seinem Weg vom Straßenmusiker zum Schlagersuperstar zurückgelegt hat. Dieses internationale Flair durchströmt seine Melodien, seine Stimme, seine Musik. So auch beim Gespräch mit Alexander-Klaus Stecher für die exklusive Personality-Show Höchstpersönlich am 1. Juni um 23:00.

 

Zur Begrüßung empfängt der Moderator und Schauspieler seinen prominenten Gast singend und spielend am Eingang zur fast 100 Jahre alten Meisterwerkstatt für Gitarren- und Zitherbau "Musik Hartwig". Dort greift der sympathische Argentinier auch selbst in die Saiten und lässt wichtige Stationen seines berührenden Lebens Revue passieren. So erinnert er sich u.a. daran, dass seine erste Gitarre ein sehr preiswertes Modell war, weil damals Ebbe in der Kasse herrschte. Umso mehr glänzten seine Augen beim Anblick der handwerklichen Kostbarkeiten.

 

Vom Straßenmusiker zum Schlagersuperstar

 

Zu seinem 55. Geburtstag präsentieren wir außerdem das Konzerthighlight Semino Rossi live: Einmal ja, immer ja an Pfingstsonntag (4. Juni) und Pfingstmontag (5. Juni) jeweils um 20:15. An die 300.000 Besucher klatschten sich während der Europa-Tournee vor Begeisterung die Hände heiß. Neben großen Hits wie "Komm küss mich Corazon" oder "Himmel, Sonne, Mond und Sterne" nahm Semino Rossi vier neue Songs ins Live-Repertoire auf: die Eröffnungsnummer "Una Y No Mas", das "Milonga-Medley", "La Cumparsita" und "El Bacalao".